Die Geschichte von Pie




Die Geschichte der Torte ist reich an Geschmack. Pies gibt es schon seit Tausenden von Jahren, wir wissen das, seit die alten Ägypter Aufzeichnungen über ihre Praktiken führten, und Kuchen sind dort enthalten, zusammen mit all den Geheimnissen und dem Charme dieser langen Tage. Die Ägypter füllten ihre Kuchen mit Zutaten wie Honig, Obst und Nüssen. Die Besucher in Ägypten lernten so viele Geheimnisse wie möglich. Die alten Griechen mochten die Idee der Torte, nahmen die Rezepte mit nach Hause und gaben die Rezepte dann den Römern ab, die soviel von Torte hielten, dass sie ihren Göttern Opfergaben machten. Seitdem ist die reiche Geschichte der Torte auf Reisen in viele verschiedene Länder gewachsen, viele Menschen genießen die Torte.

Wussten Sie, dass der Kuchen ursprünglich ein einfacher Koch- und Servierbehälter aus Teig war, um die beiliegende Zutat sowie deren Säfte zu enthalten und zu kochen? Wenn eine Torte eine Kruste hatte, wurde sie damals als Sarg bezeichnet, obwohl Pasteten ohne Kruste damals als Fallen bekannt waren. Große, kurze Torten sind Torten und sehr kleine Torten. Wenn jemand eine Torte aus einer Art Vogel herstellte, ließ er oder sie die Beine des Vogels außerhalb der Torte und benutzte die Beine für Griffe.

Pasteten hatten zu dieser Zeit eine sehr harte Kruste und waren oft zu schwer, um sechzehn zu sein, da die Kruste der Torte hauptsächlich zum Backen der Torte verwendet wurde, da es damals keine Pfannen gab. Denken Sie hier an primitive Keramik, manchmal wurde sie auch als kugelsicherer Teig bezeichnet. Aufgrund dieser Eigenschaft befanden sich zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert viele Pasteten mit lebenden Vögeln, Fröschen und anderen kleinen Kreaturen, sogar Zwergen und manchmal einem kleinen Orchester. Diese waren im Kuchen enthalten, um königliche Feste mit Unterhaltung zu beleben.

Pies machten sich auf den Weg nach England und tauchten bald mit den ersten Kolonialsiedlern in Amerika auf. Sie brachten Hütten- und Hirtenkuchen mit. Von den amerikanischen Ureinwohnern lernten die Pilger die vielen gesunden Früchte und Beeren. Damals reservierten Frauen ihre Rationen, indem sie runde Torten und flache Torten herstellten. Während des 17. Jahrhunderts erlebte pie einen seiner besten Momente, während er in vielen Häusern, Picknicks und Messen immer beliebter wurde. Viele Menschen haben Tortenwettbewerbe oder Tortenwurfspiele genossen. Die Pasteten und ihre Rezepte sind weit weg von ihrem Ursprung bis heute gekommen.

Im Laufe der Jahre hat sich pie weiterentwickelt und an jede Kultur angepasst, die es berührt hat. Heute genießen wir Kuchen aus vielen verschiedenen Zutaten, wie Fleisch von Tieren, Geflügel und Fisch, Gemüse, Beeren, Obst und Nüssen sowie Käse, Vanillepudding und Cremes mit vielen Geschmacksrichtungen. In vielen Generationen wurden Familienkuchen-Rezepte weitergegeben, und viele sind bis heute geheim. Eine Auswahl an verschiedenen süßen und pikanten Gewürzen und Zutaten ist in den Kuchen enthalten. Der Geruch eines Kuchenbackens kann schöne Erinnerungen an Familie und Freunde mitbringen und neue aufbauen. In Häusern auf der ganzen Welt wird jemand eine Torte backen, während jemand die wundervollen Aromen genießt, die das Zuhause so süß machen. Jeden Tag sollte jeder einen Kuchen genießen.

When do you look up at the night sky, what do you see? Stars? Moon? It's not the whole darkness blanket around. Heaven stores the secrets of all our lives and astrologers can help reveal their mystery.

Astrology is the art and science of studying the movement of celestial bodies to get information about events that arise in the lives of people like you and me. It has been an essential part of our society since the 2nd millennium BC.

When you and I look up at night, we can see the stars and go with them to look like a tiger or a teddy bear. But when astrologers look up, they see all our sun and moon signs and can draw patterns of any surge or decline that may arise in our lives.

When people are born, it's not just their birth date that matters. The position of some celestial bodies at birth is also very important. When you go to an astrologer to seek advice, they will first ask you about your date and time. Based on this information, they draw a chart that serves as a starting point for understanding the effects of these celestial bodies in your life.

You can go to an astrologer and ask them questions about anything in your life; Whether it is love, family, finance, education or your career. But you must always remember that astrologers, like you and me, are just mortals. Many people take them as enchanters and ask them to predict the future, but Astrology can only give you the road map you were born with and the advantages and disadvantages of those situations, but we as humans have something called free will and if we take action based on our free will will change the route on the map and then you will sometimes see astrological readings that you go wrong or do not match the chart you were born with.

Even the kind of questions you ask affect how they can help you. As I said, say, ask questions that you want to know the answer. Imagine if someone asked you something that "tell you about yourself". Although it sounds simple, it's really hard to just talk about yourself on the drop of a hat. But instead if they asked you to share some specific episodes from your life, it would be easier. Similarly, astrologers are asking open questions such as "how will my future become" will not get you anywhere. Instead, if you asked for guidance in specific areas, they could be much better help.

Now let's look at astrology in different cultures.

Western culture astrology in the Western world is studied under the discipline of the greater divination. Astrologers study the sun, moon and stars and classify people into one of the 12 zodiac signs dominated by the sun's movement.

Hindu culture - while the Western world uses the sun as its main element, Hindu believers give greater importance to the moon. They classify people in a similar way as a horoscope, but the only difference is that these horoscopes are determined by the movement of the moon.

Eastern Asian culture - it can also be understood in line with Chinese astrology; East Asian astrologers adopted this practice mainly for political reasons. They surveyed their readings in 12 equal parts named after animals.

As a final note, it is important for us to understand that astrology is not magic, crystal ball or anything with any voodoo in it. It is a science that bases its beliefs and studies in celestial bodies. Ultima checks everything down to your beliefs that can give the planets or stars the power to guide you in your life.